Disney verhandelt mit EU um Nutzungsrechte für Genehmigung des Fox Deal

Die Walt Disney Company hat der Europäischen Kommission kartellrechtliche Konzessionen angeboten, um die EU-Genehmigung der 71,3 Milliarden US-Dollar-Übernahme der Entertainment-Assets von 21st Century Fox zu erhalten. Die Europäische Kommission kündigte an, diewettbewerbsrechtlichen Bedenken hinsichtlich der Fusion zu prüfen, nachdem Disney am Freitag seine Vorschläge eingereicht hat. Einzelheiten zu den angebotenen Konzessionen wurden nicht bekannt.

Die europäische Regulierungsbehörde hat zudem die Frist für die Überprüfung der Fusion vom 19. Oktober auf den 11. November verlängert. Die Kommission wird voraussichtlich mit Kunden und Medienwettbewerbern Rücksprache halten, bevor sie entscheidet, die von Disney vorgeschlagenen Konzessionen zu akzeptieren.

Disney erhielt die Genehmigung der 21st Century Fox-Übernahme durch das US-Justizministerium im Juni, nachdem zugestimmt wurde die 22 regionalen Sportnetzwerke von Fox zu verkaufen. Die Aktionäre von Disney und Fox stimmten der Übernahme am 27. Juli 2018 zu.

Peter Rice, Präsident von 21st Century Fox, teilte in einem Treffen mit Mitarbeitern letzte Woche mit, dass der Mega-Deal mit Disney in der ersten Hälfte des Jahres 2019 abgeschlossen werden sollte. Rice wird nach Abschluss der Fusion bei Dinsey als TV-Executive tätig sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here