„Star Wars“-Serie stellt sich vor

Der Drehbeginn der „Star Wars“-Spinoff-Serie hat begonnen. Unter dem Titel „The Mandalorian“ konzentriert sich die Serie auf den Kriegerstamm, dem auch der Fan-Liebling Boba Fett entstammt. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Jon Favreau, der auch als Executive Producer der Serie zur Seite steht.

 

Die zehnteilige Serie, die 100 Millionen US-Dollar kosten soll, dürfte eines der ersten Kronjuwelen des kommenden Streamingdienstes von Disney werden. In einem Tweet offenbarte Favreau, der aktuell auch an einer Realfilmfassung von „Der König der Löwen“ arbeitet, erste Details. Unter dem Titel „The Mandalorian“ konzentriert sich die Serie auf den Kriegerstamm von Boba Fett. Dieser ist ein Kopfgeldjäger, der in der ersten „Star Wars“-Trilogie von Jabba the Hutt losgeschickt wurde, Jagd auf Han Solo zu machen. In seinem Tweet schreibt Favreau: „Nach den Geschichten von Jango und Boba Fett taucht ein weiterer Krieger im Universum von Star Wars auf. The Mandolarian spielt in der Zeit nach dem Fall des Imperiums und bevor die First Order nach der Macht greift. Wir folgen den Abenteuern eines einsamen Revolverhelden in den Randbereichen der Galaxie, weit weg von der Autorität der Neuen Republik…“

Außerdem wurden die Regisseure der ersten Staffel von „The Mandalorian“ bekannt gegeben. Die erste Folge wird von Dave Filoni inszeniert, der auch als ausführender Produzent fungiert, eine Rolle, die er schon bei Star Wars Rebels“ bekleidete. Außerdem wurden Deborah Chow, Rick Famuyiwa, die Schauspielerin Bryce Dallas Howard („Jurassic World“), die zudem die Tochter von „Solo“-Regisseur Ron Howard ist. Und Taika Waititi („Thor: Tag der Entscheidung“) genannt. Weitere ausführende Produzenten neben Favreau und Filoni sind Kathleen Kennedy und Colin Wilson.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here