News Europaparlament fordert Corona-Finanzhilfe für Kultursektor

Europaparlament fordert Corona-Finanzhilfe für Kultursektor

-

Das Europaparlament hat angesichts der Coronavirus-Pandemie mehr finanzielle Unterstützung für den Kultursektor gefordert. Der geplante EU-Wiederaufbaufonds müsse mehr Mittel speziell für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Europa bereitstellen, betonten die EU-Abgeordneten in einer am Donnerstag verabschiedeten Resolution. Mindestens zwei Prozent des milliardenschweren Wiederaufbaufonds müsse in die europäische Kulturindustrie fließen. Die Mitgliedsstaaten müssten zudem sicherstellen, dass soziale und wirtschaftliche Finanzhilfen auch auf nationaler Ebene für Kulturschaffende zugänglich seien, appellierten die EU-Parlamentarier. Sie forderten außerdem mehr Geld im mehrjährigen EU-Finanzrahmen für Kultur. Es müsse präzise Programm- und Finanzpläne gebe, um das Geschäft und die Jobs im Kultur- und Kreativsektor zu sichern, hieß es in dem Entschließungsantrag.

Nach Angaben des Parlaments entfallen in Europa rund 7,8 Millionen Arbeitsplätze auf die Branche. Das entspricht demnach rund vier Prozent des gesamten Bruttoinlandsprodukts der Europäischen Union. Die SPD-Europaabgeordnete Petra Kammerevert forderte einen europäischen Rettungsschirm für die Kultur. „Die Pandemie darf nicht dazu führen, den Kultur- und Kreativsektor in all seinen Ausprägungen noch weiter aufs Abstellgleis zu stellen. In erster Linie geht es jetzt um schnelle finanzielle Hilfen.“ Die Arbeitsbedingungen und die soziale Absicherung von Kunst- und Kulturschaffenden müssten generell verbessert werden, so Kammerevert.
Die EU-Abgeordneten hatten bereits im Juli mit dem zuständigen Kommissionsvize Margaritis Schinas zu dem Thema debattiert. In den jüngsten langfristigen Haushaltsvorschlägen des Rates wurden nach Angaben des EU-Parlaments die Beträge für das Programm „Kreatives Europa“ auf rund 1,64 Milliarden Euro gekürzt. Das Europäische Parlament forderte demnach einen Finanzrahmen von rund 2,8 Milliarden Euro.

Latest news

Kinostarts am 29. Oktober 2020

Kampf gegen Nazis: 'Und morgen die ganze Welt' Was hilft gegen rechte...

Politdrama ‚Und morgen die ganze Welt‘ ist deutscher Oscarbeitrag

Glitzer, Glamour und großen Ruhm - das verspricht der Oscar. Filmemacher in aller...

US-Remake von ‚SMS für Dich‘ mit Céline Dion und Priyanka Chopra Jonas

Die kanadische Musik-Diva Céline Dion (52) ist am Hollywood-Remake des deutschen Kinohits 'SMS...

„Wir sind fassungslos“: Kulturbranche kritisiert neue Schließungen

Schon jetzt bleiben im Kino und Theater viele Plätze frei. Nun sollen Kultureinrichtungen...

Review der deutschen Oscar-Hoffnung: ‚Und morgen die ganze Welt‘

Wie weit darf man gehen im Kampf gegen rechtsextreme Ideologien? Dass Julia von...

Chemnitz wird Europäische Kulturhauptstadt 2025

Chemnitz soll Deutschland als Europäische Kulturhauptstadt 2025 vertreten....

Must read

You might also likeRELATED
Recommended to you