Wegen Coronavirus: Goldene Kamera verschoben

0
478


Wegen der möglichen Gefährdung durch das Coronavirus wird die für den 21. März 2020 geplante Goldene Kamera vorsorglich auf den 12. November 2020 in Berlin verschoben. Das teilten heute die Organisatoren des deutschen Film- und Fernsehpreises der Funke Mediengruppe mit. Die Entscheidung beruhe auf Grundlage der Risikobewertung des Robert-Koch-Instituts und der Empfehlungen des Krisenstabs der Bundesregierung und wurde in Abstimmung mit dem ZDF und den Partnern der Veranstaltung getroffen.

Andreas Schoo, Geschäftsführer der Funke Mediengruppe äußerte sich in einem Statement zu der Verschiebung: „Wir haben uns schweren Herzens zu diesem Schritt entschieden. Angesichts der sich täglich ändernden und beschleunigenden Entwicklung mussten wir aber so handeln, denn an erster Stelle steht die Gesundheit unserer Gäste, der Partner, des Publikums sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gemeinsam mit dem ZDF als ausstrahlendem Sender und dem Flughafen Tempelhof als Veranstaltungsort haben wir uns mit dem 12. November 2020 bereits auf einen Ausweichtermin verständigt. Wir wollen unseren Preisträgerinnen und Preisträgern einen würdigen Rahmen bereiten und mit all unseren Gästen eine glanzvolle Gala feiern.“

Die Fernseh-Gala wird dieses Jahr zum letzten Mal verliehen und vom ZDF übertragen.