Musik Soundcloud mit direkter Monetarisierung

Soundcloud mit direkter Monetarisierung

-

Soundcloud hat die Funktion Soundcloud Premier ausgeweitet und hunderttausenden Nutzern zugänglich gemacht. Das Programm schüttet die Erlöse aus den Streams nun direkt an die Künstler aus.

Erst kürzlich ermöglichte es Spotify einigen unabhängigen Künstlern, ihre Musik direkt bei dem Streamingdienst hochzuladen, anstatt wie bisher den Umweg über etwa ein Label zu nehmen. Der Schritt sorgte bei den Rechteinhabern für Aufsehen.

Nun reagiert die Streamingplattform Soundcloud, bei der Nutzer seit jeher ihre eigenen Songs direkt hochladen können, und weitet das Angebot Soundcloud Premier aus. Das Programm soll die mit Streams erzielten Erlöse direkt an die Künstler ausschütten.

Bisher kamen nur ausgewählte Nutzer durch eine Einladung in den Genuss von Soundcloud Premier. Indem nun auch Nutzer von Soundcloud Pro und Soundcloud Pro Unlimited auf den Service zugreifen können, sollen Künstler künftig die Möglichkeit bekommen, ihre Inhalte bei Soundcloud direkt zu monetarisieren.

Teilnehmen können Musiker, die im vergangenen Monat mindestens 5000 Abrufe bei Soundcloud generierten, und zwar in den Ländern, in denen bezahlte Abonnements und Werbung verfügbar sind. Dazu zählen derzeit die USA, Großbritannien, Kanada, Australien, Frankreich, Deutschland, Irland, die Niederlande und Neuseeland. Nach und nach soll der Service aber auf weitere Territorien ausgeweitet werden.

„Soundcloud ist die größte Open Audio Plattform der Welt, mit Inhalten von mehr als 20 Millionen Urhebern“, erklärt Soundcloud-CEO Kerry Trainor: „Dass wir nun Hunderttausende berechtigen, ihre Musik mithilfe von Soundcloud Premier direkt zu monetarisieren, ist ein spannender Schritt und ermöglicht vielen Künstlern, ihre Karrieren bei Soundcloud aufzubauen.“

Zu den aktuellen und ehemaligen Teilnehmern an Soundcloud Premier zählen Künstler wie Chance The Rapper, Kali Uchis, Lil Uzi Vert, Alina Baraz oder Lil Yachty.

Latest news

US-Rapper Lil Nas X fühlt sich nach Coming-Out „selbstbewusster“

US-Rapper Lil Nas X, der im vergangenen Jahr mit seinem Country-Trap-Song "Old Town Road" einen weltweiten Hit gelandet hatte,...

Darth-Vader-Darsteller David Prowse gestorben

Der britische Schauspieler David Prowse, bekannt geworden als Darsteller der finsteren 'Star Wars'-Figur Darth Vader, ist tot. Er starb...

Mission: Impossible: Tom Cruise dreht in Rom

Blaulicht und röhrende Motoren: Wenn Hollywood-Star Tom Cruise in Rom dreht, lässt Italiens Hauptstadt fast ein halbes Viertel sperren....

Berliner Kultureinrichtungen bleiben bis mindestens Mitte Januar zu

Die Kultureinrichtungen in Berlin bleiben coronabedingt bis mindestens Mitte Januar geschlossen. Das kündigte Kultursenator Klaus Lederer (Linke) am Freitag...

Neues Album von Miley Cyrus: Schrill und laut

Schrill, laut, und immer wieder was Neues: Auf ihrem neuen Album mutiert US-Superstar Miley Cyrus zur Rockröhre. Joan Jett...

Rekordsumme: Kulturetat steigt um 170 Millionen auf 2,1 Milliarden Euro

Der Kulturhaushalt des Bundes wird in Corona-Zeiten deutlich gesteigert. Der Haushaltsausschuss des Bundestages bewilligte am Donnerstag in Berlin ein...

Must read

US-Rapper Lil Nas X fühlt sich nach Coming-Out „selbstbewusster“

US-Rapper Lil Nas X, der im vergangenen Jahr mit...

Darth-Vader-Darsteller David Prowse gestorben

Der britische Schauspieler David Prowse, bekannt geworden als Darsteller...

You might also likeRELATED
Recommended to you