Lee Unkrich verlässt Pixar

Lee Unkrich
Lee Unkrich (Photo Ron Junghans / JayCarpet)

Er gewann Oscars für ‚Toy Story 3‘ und ‚Coco‘, nun verlässt Lee Unkrich die Animationsschmiede Pixar Animation Studios.

Lee Unkrich war seit 25 Jahren im Studio in Kalifornien tätig. 
Er trat dem Unternehmen bei, als dieses am ersten Toy Story arbeitete, damals als Redakteur. 
Später arbeitete er als Co-Regisseur an Klassikern wie ‚Toy Story 2‘, ‚Monster AG‘ und ‚Findet Nemo‘. 
Mit ‚Toy Story 3‘ übernahm er erstmals die Zügel als Regisseur, was ihn prompt den Oscar für den besten Animationsfilm einbrachte. Im letzten Jahr folgte der zweite Oscar für ‚Coco‘.
Schnell stieg Unkrich zur Führungspersönlichkeit im Unternehmen auf, bis er schließlich der fünfköpfigen Führungriege von Pixar-Animation angehörte, die über sämtliche Pixar-Filme entscheidet.

Der Grund für den Ausstieg von Lee Unkrich liegt nach eigener Aussage vor allem im privaten Bereich, er wolle sich jetzt vermehrt seiner Familie kümmern, die in den letzten Jahren bedingt durch seine Arbeit zu kurz kam. Ganz wird Unkrich aus dem Filmgeschäft sicher nicht aussteigen. „Aber es sei nun Zeit für neue Aufgaben“.

Interview mit Lee Unkrich und Produzentin Darla K. Anderson zum Animationsfilm ‚Coco‘.