KulturNach Corona folgt die Energiekrise - Kultureinrichtungen im Dauer-Krisenmodus

Nach Corona folgt die Energiekrise – Kultureinrichtungen im Dauer-Krisenmodus

-

Von den Schließungen während der Pandemie haben sich viele Theater und Museen bislang nicht erholt. Nun folgt mit der Energiekrise das nächste Problem. Aus den Ländern gibt es Forderungen und Lösungsansätze. Am Freitag diskutiert Claudia Roth mit Kulturvertretern.

Steigende Energie- und Produktionskosten setzen der Kulturbranche zu. Dazu kommen teils fehlende Besucher. Die brenzlige Lage für Kultureinrichtungen führt in den Ländern zu unterschiedlichen Forderungen und Lösungsansätzen. Am Freitag findet zum Thema in Berlin eine Diskussionsveranstaltung mit Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) und Vertretern der Branche statt. Brandenburgs Kulturministerin Manja Schüle (SPD) will Schließungen mit Finanzhilfen verhindern. „Die Kultureinrichtungen können die erhöhten Energiekosten nicht selbst tragen“, sagte Schüle in Potsdam. „Sie sind im Prinzip seit der Corona-Pandemie und den Einschränkungen in einem Dauer-Krisenmodus. Und sie haben teilweise harte Umsatzeinbußen hinnehmen müssen.“

Angesichts der Energiekrise soll es finanzielle Unterstützung für die Kulturbranche in Deutschland geben. Dafür ist im Wirtschaftsstabilisierungsfonds eine Milliarde Euro vorgesehen. Zudem sollen Härten etwa in Brandenburg auch über das eigene Hilfspaket des Landes abgefedert werden, wie Schüle sagte. Die Abstimmungen dazu in der Landesregierung liefen noch.
In Baden-Württemberg wünscht sich unterdessen der Städtetag mehr Unterstützung von der Landesregierung im Bereich Kunst und Kultur. In der Coronakrise sei das Publikum ganz ausgeblieben, und jetzt in der Energiekrise zeige sich, dass es noch nicht überall wieder auf dem Niveau von davor sei, sagte Städtetags-Dezernent Norbert Brugger in Stuttgart. Im Gegenteil, vielerorts bleibt das Publikum den Live-Events fern. Musiker und Künstler spielen vor halbieren Hallen oder müssen Konzerte ganz absagen.
Deshalb solle es im Austausch mit dem Land künftig darum gehen, wie Kommunen etwa an Förderprogrammen stärker beteiligt werden könnten. Auch eine gemeinsame Analyse mit dem Land zu den Gründen des ausbleibenden Publikums in Theatern und Museen wäre aus Sicht des Städtetags wünschenswert.
Um über diese Themen zu sprechen, kommt am Freitag in Ulm der Städtetagsausschuss für Schule, Kultur und Sport mit Kulturstaatssekretär Arne Braun zusammen.“Die Kultureinrichtungen kämpfen vor allen Dingen nach wie vor darum, das Publikum aus der Vor-Corona-Zeit zurückzugewinnen“, sagte auch Ministerin Schüle. Besuche im Theater, von Konzerten und Ausstellungen seien für den Zusammenhalt in der Gesellschaft nicht zu unterschätzen und ließen sich auch nicht mit digitalen Angeboten ersetzen. Bereits vor der Energiekrise als Folge des Ukraine-Krieges hatten Kultureinrichtungen Schüle zufolge damit begonnen, beim Heizen, bei Warmwasser und der Beleuchtung zu sparen. Umweltschonende Produktionsformen sollten künftig noch verstärkt werden.

Latest news

5 Fragen an… H.P. Baxxter & Cordula Kablitz-Post

5 Fragen an... Regisseurin Cordula Kablitz-Post und H.P. Baxxter. https://youtu.be/M5dYXYdokh8 'FCK 2020' All rights reserved Promotional Use Only

‚Asbest‘ legt erfolgreichsten Start einer Serie in der ARD-Mediathek hin

Die ARD bekommt für ihre Mediathek-Gangsterserie 'Asbest' viel Lob. Kida Ramadan zeigt, wie ein Jugendlicher in Berlin auf die...

Oscar Nominierungen 2023

Der deutsche Beitrag 'Im Westen nichts Neues' von Regisseur Edward Berger ist einer der großen Oscar-Favoriten in diesem Jahr....

Die Wettbewerbsfilme der 73. Internationalen Filmfestspiele Berlin

Die Auswahl der 18 Wettbewerbsfilme soll, so hatte es Carlo Chatrian, Künstlerischer Leiter der Berlinale angekündigt, in diesem Jahr...

Castingdirektorin Simone Bär gestorben

Wenn man einen guten Film gesehen hat, tauchte im Abspann oft ihr Name auf. Simone Bär hat das Casting...

‚FCK 2020‘: Interview mit H.P. Baxxter und Regisseurin Cordula Kablitz-Post

JayCarpet-Interview mit Regisseurin Cordula Kablitz-Post und Frontmann von SCOOTER, H.P. Baxxter. Interview geführt von Ron Junghans. Der Dokumentarfilm 'FCK...

Must read

5 Fragen an… H.P. Baxxter & Cordula Kablitz-Post

5 Fragen an... Regisseurin Cordula Kablitz-Post und H.P. Baxxter. https://youtu.be/M5dYXYdokh8 'FCK...

‚Asbest‘ legt erfolgreichsten Start einer Serie in der ARD-Mediathek hin

Die ARD bekommt für ihre Mediathek-Gangsterserie 'Asbest' viel Lob....

You might also likeRELATED
Recommended to you